Punkte Review der letzten Schätzungen

Wie auch vermutlich in den meisten anderen Scrum Teams nutzen auch wir Story Points um unsere Velocity zu bestimmen und unseren Sprint zu planen. Hin und wieder haben wir das Problem, dass unsere Schätzungen gefühlt irgendwie daneben liegen, entweder weil wir vergessen haben einen wichtigen Teil zu bedenken oder eben weil wir uns einfach verschätzt haben. Das kommt vermutlich in jedem Team vor und ist auch nicht weiter tragisch. Trotzdem hat man natürlich das Ziel so genau wie möglich zu »

Planning mit Karten visualisieren

Eine der festen Veranstaltung in jedem Sprint ist das Planning. Hier legen wir uns darauf fest, was wir im kommenden Sprint schaffen. Eine Zeitlang hatten wir das Problem im Planning, dass wir ein Team mit zwei POs und zwei Projekten hatten. Logischerweise war für jeden PO jeweils seine eigenen Aufgaben die wichtigsten und hatten die höchste Priorität. Das führte dann im Planning immer ein wenig zu Reibereien zwischen den POs und auf dem digitalen Planning Board wurden chaotisch Userstories hin »

Team Estimation Game - Erweiterung

Vor kurzem habe ich hier einen Artikel geschrieben wie wir mit Hilfe des Team Estimation Games unser Grooming auf ein neues Level gebracht haben. Da bei diesem Spiel ja jeder der Reihe nach eine Karte ziehen muss, kam auch jemand aus dem Team letztens auf die Idee dass es "witzig" wäre, wenn wir Ereigniskarten hätten. Kurzerhand hat jemand ein paar kreative Ereigniskarten geschrieben und diese sind mit in den Stapel gewandert. Nun ist es so, dass wenn jemand eine Karte »

Letter to Myself

In der Mitte des Sommers habe ich einen Checkout ausprobiert, der auf den Namen "Letter to myself" hört. Hierbei geht es darum, dass die Teammitglieder einen Brief an sich selber schreiben. Der Inhalt des Briefes kann theoretisch beliebig modifiziert werden. Ich habe dem Team die Aufgabe gestellt, dass der Brief etwas beinhalten soll, was sie an sich selber, bzw. an ihrem eigenen Prozess verbessern wollen. Das Schreiben des Briefes passiert im Geheimen, also es muss nicht vorgestellt werden was darin »

Grooming - Team Estimation Game

Alle 14 Tage haben wir ein Grooming. Das Meeting findet bei uns immer in der Mitte des aktuellen Sprints statt, um so sicherzustellen, dass in der kommenden Woche beim Sprintwechsel dann auch genug Stories bereit sind um in den neuen Sprint zu starten. Die Anzahl der Stories für das Grooming variieren sehr stark, meistens hängt es davon ab an welcher Stelle in einem Projekt man gerade ist. Am Anfang eines Projektes gibt es immer relativ viele Stories, im weiteren Verlauf »

Zwei Wahrheiten und eine Lüge

Hier mal eine kurze Checkout Idee, bei denen die Teammitglieder die Möglichkeit haben mal etwas über Ihre Teamkollegen zu lernen, was Sie eventuell im Alltag nicht mitbekommen würden. Der Name des Checkouts ist: Zwei Wahrheiten und eine Lüge. Folgendes Vorgehen habe ich dafür gewählt: Jeder im Team bekommt 3 Zettel. Darauf muss er dann jeweils zwei Wahrheiten und auf den dritten Zettel eine Lüge schreiben. Vorher kann man noch erklären dass die Sachen möglichst nicht direkt durchschaubar sein sollen. Zum »

Jeopardy - Retrospektive

Vor einiger Zeit habe ich mal eine neue Form in der Retrospektive getestet, da es immer gut tut ein wenig Abwechslung zu haben. Gefunden habe ich die Idee im Retrospective Wiki, welches übrigens auch eine sehr gute Anlaufstelle ist, um mal neue Ideen zu bekommen. Jeopardy Retrospektive Zu Beginn der Retrospektive muss man sich auf jeden Fall ein wenig die Zeit nehmen das Spiel zu erklären. Es gibt doch immer wieder Leute die damit nicht all zu viel anfangen können. »

Systemisches Konsensieren

Mitte Mai war ich beim ScrumMaster Gathering bei den Kollegen von Seibert Media. Wie jedes Jahr wieder eine gelungene Veranstaltung, bei der sich Scrum Master aus verschiedenen Firmen treffen, um über allerlei Themen aus der agilen Welt zu diskutieren. In einer der Sessions hat Joachim Seibert einen mir bis dahin unbekannten Weg zur Entscheidungsfindung vorgestellt, den ich sehr interessant fand. Es geht darum Entscheidungen in einem Team zu finden. Die Technik, die er an einem Beispiel erklärt hat, nennt sich »

Retrospektive: Plus+Delta mit individueller Priorisierung

Eine der Standardmethoden beim Gather Data in einer Retrospektive ist wohl das altbekannte Plus-Delta. Das Vorgehen ist relativ einfach. Man nimmt ein Flipchart für positive Dinge und ein Flipchart für Dinge, die besser laufen könnten, bzw. die man optimieren will. Das Ganze immer mit Bezug auf den letzten Sprint. Danach bekommt das Team ein paar Minuten Zeit um sich zu überlegen wie der letzte Sprint gelaufen ist, und was man für das jeweilige Flipchart notieren könnte. Dann geht jedes Teammitglied »

Extended Task Breakdown

Alle 14 Tage, immer Donnerstags, ist bei uns Sprintwechsel. In den meisten Fällen ist der Donnerstag bei uns so gefüllt mit Review, Planning und der Retrospektive, dass wir unseren Task Breakdown immer erst am Freitag Morgen schaffen. Dieser Task Breakdown ist bei uns durch die zwei unterschiedlichen Kernkompetenzen Frontend und Backend nicht durchgehend für alle Beteiligten interessant. Eine kurze Erklärung zu unserer Teamstruktur und warum das so ist könnt ihr in dem Artikel Teamstruktur. Trotzdem ist es natürlich wichtig dass »